Das Internet ist omnipräsent und so nutzen es viele Verbraucher auch vor dem Kauf eines Artikels zur Einholung verschiedenster Referenzen. Damit diese Kritiken nicht zur Falle für Unternehmen werden, sollten diese stets über aktuelle Bewertungen informiert sein, das nötige Wissen über den Umgang mit diesen Kritiken parat haben und sich gegebenenfalls selbst zu Hilfe kommen können.

Ein Trend von enormer Bedeutung für Unternehmen

In den letzten Jahren hat sich das Internet immer mehr zu einem Medium entwickelt, welches von dem Verbraucher zu jeder Zeit und an jedem Ort einsehbar geworden ist. Immer mehr Verbraucher nutzen diese Möglichkeit, um auf diversen Portalen und Websites, wie Facebook, Erfahrungsberichte und Bewertungen zu potentiellen Einkaufsartikeln zu Rate zu ziehen. Musste man früher schon im Vorfeld von zu Hause aus am PC recherchieren, ist dies heutzutage per Smartphone auch beispielsweise im Elektronik- oder Supermarkt möglich. Die Bewertungsportale und -foren decken dabei alle nur erdenklichen auf dem Markt vertretenen Artikel, aber auch Dienstleistungsangebote, wie Reiseanbieter oder Restaurants, ab. Oft entscheiden dann die innerhalb weniger Minuten aufgefundenen Referenzen über den Kauf oder die Wahl eines Konkurrenzproduktes. Diverse Portale, ermöglichen eine schnelle Übersicht über Angebote ähnlicher Produkte und führen per Direktverlinkung zum Onlinekauf.

Der richtige Umgang mit der Kritik

Besonders wichtig für Unternehmen ist es deshalb, sich selber einen Überblick über die bereits veröffentlichten Kritiken zu verschaffen. Oftmals wird man hierbei auf ein gemischtes Ergebnis, also positive aber auch auf negative Bewertungen, stoßen. Ein erfolgreiches Unternehmen sollte berechtigte Kritik bewusst wahrnehmen und vielleicht als Anstoß zu Verbesserungen sehen. Die Erfahrung zeigt, dass ein gut funktionierendes Servicecenter für die Kunden, bei dem sie kompetent und schnell bei Problemfällen beraten werden, für eine positivere Bilanz auf Websites sorgt. Man sollte sich generell offen für Anmerkungen zeigen, was zum Beispiel auch ein Internetauftritt bei sozialen Portalen wie Facebook, bei denen ein direkter öffentlicher Kundenkontakt entsteht, demonstriert.

Den eigenen Ruf aktiv verbessern

Leider findet man immer wieder gefälschte Bewertungen im Web, die maschinell erstellt wurden. Diese sind für den Verbraucher allerdings durch unauthentische Aussagen und immer wiederholten Phrasen zu identifizieren. Entscheidet sich ein Unternehmen dafür, den eigenen Ruf im Internet verbessern zu wollen und sich von Kunden empfehlen zulassen. Experten können auf diesem Gebiet mit Rat und Tat zur Seite stehen. Anbieter helfen durch Bereitstellung von Online-Fragebögen für Kunden, Analyse abgegebener Kritiken und Veröffentlichung, für mehr echte positive Bewertungen im Internet und mithin mehr Verkaufschancen auf dem Markt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.