Es gibt ganz unterschiedliche Geschäftmodelle, aber eines haben fast alle Modelle gemeinsam. Der Standort, an dem man das Gewerbe ausübt, ist für den Erfolg ausschlaggebend. Hier gibt es allerdings ganz unterschiedliche Bedürfnisse, aber völlig unabhängig vom Standort des Unternehmens ist man nur in den wenigsten Fällen. Muss man eine Gewerbeimmobilie suchen, dann sollte man sich daher ausgiebig Zeit nehmen. Es gibt viele Faktoren, die man berücksichtigen muss, wenn es um die Wahl des besten Standortes geht.

Grundriss

Baut man ein Unternehmen neu auf, oder plant einen Umzug, dann sucht man nach einer passenden Immobilie. Im Vordergrund steht erste einmal der Grundriss. Wieviel Platz braucht man für Verwaltung und Produktion. Wer muss mit wem zusammenarbeiten und wo sollten die Wege möglichst kurz sein. Gibt es Bedarf an Konferenzräumen und welche Sanitär- und Aufenthaltsräume braucht man? Fragen, die man im Vorfeld beantworten muss. Außerdem muss natürlich immer ausreichend Reserve eingeplant werden. Raum, den man für zukünftiges Wachstum, oder für das Abfangen von Spitzen braucht. Neben dem Büro ist aber auch die Produktion und gegebenenfalls die Verkaufsfläche entscheidend.

Gewerbeimmobilie suchen und finden auf b2b-blogger.de
Welche Räume man für die tägliche Arbeit braucht, muss im Vorfeld geklärt werden. Erst wenn man weiß, was man sucht, kann man mit der Suche beginnen

Lage

Hat man sich für die Größe und den ungefähren Grundriss der neuen Gewerbeimmobilie entschieden, geht es an die Planung des Standortes. Hier muss man in jedem Fall einen Kompromiss eingehen, weil die verschiedenen Anforderungen sich teilweise widersprechen. Es muss also entschieden werden, welche Aspekte am wichtigsten für den Erfolg des Unternehmens sind und welche ein wenig in den Hintergrund rücken können. Trotzdem muss für jeden Bereich natürlich die Mindestanforderung erfüllt werden.

Kundennähe

Ist eine Verkaufsfläche geplant, dann ist die Lage, bzw. die Nähe zum Kunden entscheidend. Ist man auf Laufkundschaft angewiesen, dann muss die Lage in erster Linie so gewählt werden, dass die Kunden den Laden erreichen. Im besten Fall liegt er direkt am Weg, oder nahe eines wichtigen öffentlichen Verkehrsmittels. Leicht erreichbar zu sein und von möglichst vielen Passanten gesehen zu werden, kann über Erfolg, oder Misserfolg entscheiden. Aber die Kundennähe darf auch in diesem Fall nicht das einzige Kriterium sein, dass die Lage der Gewerbeimmobilie erfüllt.

Gewerbeimmobilie suchen und finden auf b2b-blogger.de
Eine idyllische Lage kann wunderbar sein. Solange man dort keinen Laden eröffnet und auf Laufkundschaft angewiesen ist, ist die ruhige Lage sicherlich ein Vorteil

Mitarbeiter

Je nach Sichtweise gibt es neben den Kunden nämlich noch eine weitere Gruppe, die gleichwertig, oder sogar noch wichtiger ist. Die Mitarbeiter halten den Betrieb am Laufen. Ohne sie kann man ein Unternehmen nicht führen. Zwar findet sich auch an abgelegenen und schwer erreichbaren Standorten Personal, aber meist nur mit zwei Einschränkungen. Einerseits muss die lange und beschwerliche Anreise dem Mitarbeiter auch abgegolten werden. Das Gehaltsniveau ist außerhalb von Ballungszentren also tendenziell höher. Andererseits ist das Potential geringer. Schreibt man eine Stelle aus, ist das Bewerberfeld wesentlich größer, wenn der Arbeitsplatz leicht zu erreichen ist. Sucht man immer wieder Mitarbeiter, dann ist die Wahl eines Standortes in großen Städten mit guter Infrastruktur und einer gesunden Bevölkerung am besten.

Logistik

Ein Punkt, der sich mit den beiden weiter oben genannten Kriterien nicht vereinbaren lässt, ist die Logistik. Produziert man Waren, dann müssen Rohstoffe geliefert und die fertigen Waren verschickt werden. Ist der Transport also ein zentrales Element des Geschäftsmodells, dann erschwert das die Wahl des Standortes enorm. Siedelt man sich dort an, wo Transport kein Problem ist, also nahe Autobahnen in Industriezentren, dann wird man auf Laufkundschaft verzichten müssen. Auch die Personalsuche ist in solchen Gegenden schwieriger, als in Ballungszentren. Dort hat man aber mit Fahrverboten, Gewichtsbeschränkungen und zu wenig Platz zu kämpfen.

Gesetzeslage

Auch die Gesetzslage kann die Entscheidung für einen Standort beeinflussen. Speziell Förderungen können bei der Wahl des Standortes interessant sein. Sich hier vorab zu informieren kann viel Geld bringen, bzw. sparen. Aber auch andere lokale Besonderheiten müssen bedacht werden. Zieht man in eine bisher unbekannte Stadt, dann muss man sich vorab über lokale Richtlinien und Gesetze informieren, bevor man sich für den neuen Standort der Gewerbeimmobilie entscheidet.

Gewerbeimmobilie suchen und finden auf b2b-blogger.de
Wo sich Logistik und Transport wohl fühlt, findet man nur schwer Arbeitskräfte

Gewerbeimmobilie suchen

Die Suche nach einer Gewerbeimmobilie ist, dank des Internets, heute kein Problem mehr. Sucht man beispielsweise eine Immobilie in Ingolstadt, dann findet man eine große Auswahl unter engelvoelkers.com. Einen Makler mit der Suche zu beauftragen ist also nicht unbedingt erforderlich. Mit ein wenig Zeit kann man interessante Objekte auch selbst recherchieren und direkt einen Besichtigungstermin vereinbaren. Oft ist es allerdings nicht möglich, alle Anforderungen an einem einzigen Standort zu erfüllen. Dann könnte die Entscheidung für zwei Standorte interessant sein.

Zweitstandort

Im besten Fall hat man als Geschäftsführer, das gesamte Unternehmen in allen Bereichen ständig im Blick. Es ist also der Idealfall, wenn Verwaltung und Produktion, bzw. Verkaufsfläche übersichtlich an einem einzigen Standort sitzen. Allerdings muss man bei dieser Strategie immer einen Kompromiss eingehen. Die Alternative ist es, einen zusätzlichen Standort zu eröffnen. Auf den ersten Blick entstehen dadurch höhere Kosten. Allerdings kann es viel Geld und Nerven sparen, wenn man den Kundendient in einer Universitätsstadt, neben einer Bushaltestelle ansiedelt, als in einem Industriegebiet. Auch das Lager direkt in der Nähe des Logistikpartners anzusiedeln hat große Vorteile.

Outsourcing

Bevor man das eigene Unternehmen aber auf zwei Standorte verteilt, kann man auch über Outsourcing nachdenken. Speziell, wenn der Betrieb wächst und sich neue Aufgaben, die eigene Abteilungen und Strukturen bedingen, aufgebaut werden sollen, muss man eine strategische Entscheidung treffen. Eine eigene Buchhaltungsabteilung aufzubauen ist eine Möglichkeit. Es gibt aber auch die Variante, die Buchhaltung außer Haus zu geben. Das ist, kurzfristig betrachtet, teurer, kann sich auf lange Sicht aber lohnen. Konzentriert man sich auf das Kerngeschäft und sourct Verwaltungstätigkeiten aus, dann sourct man auf einen Teil des Risikos und einen großen Teil der Führungsarbeit aus. Eine Überlegung, die man anstellen sollte, bevor man eine neue Gewerbeimmobilie sucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.